Pressemitteilung

Düsseldorf den 20.07.2017

IVW Q2/2017: Handelsblatt wächst gegen den Markttrend

Das Handelsblatt setzt seinen Erfolgskurs fort und kann als einzige überregionale Tageszeitung sowohl in der gesamtverkauften Auflage als auch in der wichtigen Sparte Abonnement zulegen. Laut den aktuellen IVW-Zahlen hat das Handelsblatt die gesamtverkaufte Auflage im zweiten Quartal 2017 leicht um 0,1 Prozent auf 126.107 Exemplare gesteigert. Zum Vergleich: Der Gesamtmarkt der überregionalen Tageszeitungen verliert bei der verkauften Auflage im zweiten Quartal um 3,7 Prozent.

Auch im Abo wächst das Handelsblatt erneut gegen den Markttrend und kann seine Stammleserschaft auf 86.167 Abonnenten ausbauen. Damit steigt die Zahl der Abonnenten im zweiten Quartal um 0,3 Prozent gegenüber dem Vorjahresquartal, während der Gesamtmarkt im Vergleichszeitraum Abonnenten einbüßt und ein Minus von 2,7 Prozent verzeichnet. Auf 5-Jahressicht erzielt das Handelsblatt im Abo sogar ein Plus von rund 6 Prozent, während der Gesamtmarkt gleichzeitig um 16,9 Prozent verliert.

Weiteren Grund zur Freude bietet die anhaltend positive Entwicklung des Handelsblatt ePapers, das im Abo gegenüber Vorjahresquartal um 17,4 Prozent auf 35.759 Abonnenten gestiegen ist. Damit weist das Handelsblatt im Vergleich zum Gesamtmarkt mit 41,5 Prozent den höchsten digitalen Abo-Anteil aus und unterstreicht einmal mehr den Erfolg der digitalen Transformation der Verlagsgruppe Handelsblatt. Zum Vergleich: Der digitale Abo-Anteil liegt bei der Frankfurter Allgemeinen Zeitung (FAZ) bei 17,6 Prozent, bei der Süddeutschen Zeitung bei 14,4 Prozent und bei der Welt bei 12 Prozent.

 

Kontakt:
Kerstin Jaumann
Leiterin Presse & Kommunikation
Tel.: +49 (0)211 – 887 1015
E-Mail: pressestelle@vhb.de